Aktuelles

Der nächste „Tag der offenen Tür“ in der Gartenarbeitsschule

Der nächste Tag der Offenen Tür findet am

Sonntag, 14. Mai 2023

statt.

 

April 2022

Der Jahrgang 2021 ist weg

Im Rahmen des Verkaufs der Winzergenossenschaft im  Jahr 2021 und der darauf folgenden betrieblichen Umstrukturierungen hat unser Most Schaden genommen, der Ausbau musste abgebrochen werden und damit ist der Jahrgang 2021 verloren.

Wir bemühen uns jetzt darum, für die kommenden Jahrgänge im Kreis Bad Kreuznach wieder einen guten und verlässlichen Partner für den Ausbau unseres Weines zu gewinnen.

18. März 2022

Rebschnitt 2022

Auch diesmal konnte wegen der Pandemie die Grüne Woche nicht stattfinden, trotzdem hatte es sich die diesjährige Weinkönigin Sophie Semus aus Bosenheim nicht nehmen lassen, mit einer großen Gruppe aus ihrer Gemeinde zum Rebschnitt nach Berlin zu kommen.

Sophie Semus

 Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Rebstöcke fachgerecht geschnitten und die Triebe abgebunden. Bei einem kleinen Imbiss mit Bosenheimer Weinschorle und Verkostung des Schöneberger Weines klang die Arbeit aus.

Vor 33 Jahren waren es Bosenheimer Weinbauern, die den Weinberg in der Gartenarbeitsschule bepflanzt hatten, von der damaligen Gruppe waren drei Teilnehmer  jetzt wieder dabei, – ein schönes Wiedersehen.

Ausserdem hatten sie 100 Rieslingstöcke zur Nachpflanzung mitgebracht. Auch dafür herzlichen Dank.

vor dem Rebschnitt
nachher mit den Nachpflanzungen

21. Oktober 2021

Weinlese 2021

Die Weinlese 2021 fand am Montag, 21.10. statt, wie immer von Mitgliedern des Fördervereins durchgeführt. Mit dabei war die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Bezirksamtsmitglieder Christiane Heiss und Oliver Schworck.

Diesmal fand die Lese unter erschwerten Bedingungen statt, hatten doch die schlechten Wetterbedingungen durch einen starken Befall mit Mehltau (Oidium und Peronospera) zu erheblichen Schäden an den Trauben geführt, sodass zwischenzeitlich sogar mit einem Totalausfall gerechnet werden musste. Es mussten mühsam die noch brauchbaren Trauben selektiert werden.

Eine lohnende Mühe, denn letztendlich wurden noch 140 kg geerntet, die einen sehr guten Oechslewert von 89° erbrachten. Das Lesegut wurde gleich anschließend von Reiner Jäck zur Winzergenossen-schaft nach Meddersheim zum Ausbau transportiert.

Die Mitglieder des Fördervereins nach getaner Arbeit

Und traditionell wurde auch wieder einen Weinkönigin gekürt, diesmal Bezirksstadträtin Christiane Heiss.

Reiner Jäck (l.) mit Ralf Regneri (r.) in Meddersheim

Im Rahmen des Verkaufs der Winzergenossenschaft im  Jahr 2022 und der darauf folgenden betrieblichen Umstrukturierungen hat unser Most Schaden genommen, der Ausbau musste abgebrochen werden und damit ist der Jahrgang 2021 verloren.

Kein schönes Ende des jahrzehntelangen guten Zusammenwirkens mit der Winzergenossenschaft in Meddersheim.

17. Juni 2021

Spende für den Förderverein

Stromnetz Berlin GmbH spendet 1000 € für die Gartenarbeitsschule

Von Rechts: Thomas Schäfer, Geschäftsführer von Stromnetz Berlin GmbH, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Janina Grix (Betriebliches Gesundheitsmanagement, Stromnetz Berlin) mit Michael Barthel und Susanne Müller-Kahl bei der Übergabe des Schecks

Bei einem betriebsinternen Wettbewerb der „Stromnetz Berlin GmbH“ hatten die Mitarbeitenden innerhalb von 6 Wochen die Länge des Berliner Stromnetzes (35.281 Kilometer) zu Fuß erlaufen. Sie schafften insgesamt 39.716 Kilometer. Das entspricht ungefähr der Länge des Äquators.

Im Falle der Zielerreichung sollten 4.000 Euro als Spende ausgeschüttet, deren Zweck die Mitarbeitenden bestimmen konnten.

Der Förderverein der Gartenarbeitsschule hat davon als eine von vier Organisationen in Berlin eine Einzelspende in Höhe von 1.000 Euro erhalten.

Am 17. Juni 2021 übergab der Vorsitzende der Geschäftsführung der Stromnetz Berlin, Thomas Schäfer in Anwesenheit von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler den Scheck.

„Wir freuen uns besonders, die Entstehung des neuen Hildegard von Bingen-Kräutergartens mit einer kleinen Spende unterstützen zu können“ sagte Thomas Schäfer bei der Übergabe.

13. März 2021

Rebschnitt 2021

Nachdem 2021 die „Grüne Woche“ in diesem Jahr nicht in der gewohnten Weise stattfinden konnte, haben diesmal am Sonnabend, 13. März die Mitglieder des Fördervereins den Rebschnitt vorgenommen.

Die Naheweinkönigin Laura Tullius und dahinter die ehemalige Schöneberger Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Ziemer

Die Naheweinkönigin Laura Tullius, die im vergangenen Jahr mit einer großen Gruppe aus ihrer Gemeinde Sommerloch den Rebschnitt gemacht hatte, war extra angereist um mit Rat und Tat zu helfen.

Zum Abschluss gab es noch das von der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler spendierte Winzerfrühstück  und ein Dankeschön an alle Mitwirkenden. An der Feuerschale konnten sich alle nach dem kalten und nassen Wetter wieder aufwärmen.

Impressionen vom Rebschnitt 2021:

14. Oktober 2020

Weinlese 2020

Bei strahlenden Sonnenschein fand am 13. Oktober die diesjährige Weinlese statt. Sechzehn Helferinnen und Helfer aus dem Förderverein, darunter auch die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, hatten sich eingefunden und nach etwas mehr als einer Stunde waren rund 500 kg unserer Rieslingtrauben geerntet.

die Leiterin der Gartenarbeitsschule Susanne Müller-Kahl ist die diesjährige Weinkönigin

Im Anschluss an die Lese wurde die diesjährige Weinkönigin ernannt und es fand das traditionelle „Winzerfrühstück“ statt. (unter Einhaltung der pandemiebedingten Abstandsregeln) Der Gärtnermeister Höppner hatte mit einer Feuerschale dafür gesorgt, dass sich die Akteure wieder aufwärmen konnten.

Harald Dittmeyer startete anschließend mit einem Lieferwagen um das Lesegut zur Winzergenossenschaft Meddersheim im Kreis Bad Kreuznach zu transportieren.

Der Schöneberger Wein in Meddersheim: Reiner Jäck mit dem Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft Jürgen Sponheimer, Ralf Regneri, Harald Dittmeyer und weitere Mitarbeiter der Genossenschaft. (von rechts)

Zum Lesegut aus Berlin teilt uns der Meddersheimer Kellermeister am 14. Oktober 2020 mit:

Sehr geehrter Herr Barthel,

Angeliefert wurden 485 Kilogramm Riesling Trauben aus Berlin mit einem fantastischen Mostgewicht von 85 Grad Oechsle. Die Trauben waren goldgelb und versprechen eine gute Ausgangslage für einen aromatischen Riesling. Die Pressung der Trauben heute Morgen ergab 360 Liter Riesling-Most.

Beste Grüße aus Meddersheim

Jan Simon Mensch
Geschäftsführer und Kellermeister

26. August 2020

Der 2019er Schöneberger Nahe-Freund ist in Berlin angeliefert worden

Der Jahrgang 2019 des Schöneberger Nahe-Freund wurde nach dem Ausbau in Meddersheim Ende August 2020 nach Berlin geliefert. Es waren 588 Flaschen, der Riesling hat 12,5 % Alhohol, eine Säure von 6,9 g/l und einen Restzuckergehalt vom 19,0 g/l. Der hohe Restzuckergehalt hat folgende Ursache: Durch die langanhaltende Hitze des vergangenen Jahres hatten die Trauben einen geringeren Stickstoffgehalt. Diesen benötigt die Hefe zur Umwandlung des Zuckers in Alkohol, durch den geringeren Stickstoff wurde die Gärung des Mostes nicht vollkommen abgeschlossen. Der 2019er ist deshalb nicht „trocken“ sondern „feinherb“.

23. Januar 2020

Rebschnitt 2020

In großer Besetzung fand am 23. Januar 2020 der Rebschnitt im Weinberg statt. Eine Gruppe aus Sommerloch* mit ihrem Ortsbürgermeister Thomas Haßlinger, der Gemeinde der diesjährigen Naheweinkönigin Laura Tullius hatte diesmal die Aufgabe übernommen, zudem war eine Gruppe aus Oberhausen dabei (sie hatten schon 2017 den Rebschnitt mit der damaligen Naheweinkönigin und späteren Deutschen Weinkönigin Katharina Staab durchführt), diesmal waren sie in Berlin um im Rahmen der Grünen Woche die Bronzemedaille des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ zu empfangen.

Und mit dabei war auch wieder Landrätin Bettina Dickes mit ihrem leitenden Mitarbeiter Harald Skär. Begleitet wurden die Arbeiten wieder von den Alphornbläsern der Musikschule.

Im Anschluss empfing Bezirsbürgermeisterin Angelika Schöttler beide Gruppen im Goldenen Saal des Rathauses Schöneberg.

 

* der Name „Sommerloch“ hat übrigens nicht mit dem in der Presse immer wieder gern genutzten Begriff zu tun sondern leitet sich aus „Sumerlachen“ ab, einer Bezeichnung für eine feuchte Mulde.

8. Oktober 2019

Weinlese 2019

Am Dienstag, 8.Oktober fand die diesjährige Weinlese statt. Bei eher unfreundlichem Wetter waren die Mitglieder des Fördervereins darunter Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Bezirksstadträtin Christiane Heiß aktiv.

Beim anschließenden „Winzerfrühstück“ wurde Petra Dittmeyer zur Schöneberger Weinkönigin ernannt.

Harald Dittmeyer fuhr dann das Lesegut zur Winzergenossenschaft Rheingrafenberg nach Meddersheim, wo die Trauben noch am Abend gekeltert wurden.

Das Ergebnis:

560 kg Trauben aus denen 430 l Most mit einem Mostgewicht von 83° Oechsle gekeltert wurden, es ist wieder eine gute Qualität des 2019ers zu erwarten.

24. Januar 2019 

Rebschnitt 2019

Am 24. Januar fand im Weinberg der diesjährige Rebschnitt statt. Wie inzwischen schon gute Tradition wurde der Weinschnitt wieder von der Gemeinde durchgeführt, aus der die Naheweinkönigin kommt. Diesmal war es die Gemeinde Weinsheim mit Angelina Vogt. Mit dabei der Ortsbürgermeister Thomas W. Fischer und sein Kollege Helmut Schmidt aus Waldböckelheim, der Gemeinde der Weinprinzessin Tina Haas.

Und auch die Landrätin des Kreises Bad Kreuznach, Bettina Dickes, begleitete die Gruppe, die anschließend noch im Rathaus Schöneberg von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler empfangen wurde.

Für musikalische Begleitung sorgte die Alphorngruppe der Musikschule Tempelhof-Schöneberg.